Über uns

Was genau ist

Die Garbe?

Die Garbe ist ein Projekt des Drogentherapie-Zentrum Berlin e.V. und bildet einen wichtigen Baustein im beruflichen Integrationskonzept für ehemals suchtmittelabhängige Menschen. Sie bieten vielfältige Möglichkeiten der allmählichen Gewöhnung an Arbeitstätigkeiten und an Arbeitsabläufe. In einer suchtmittelfreien Atmosphäre finden Arbeits- und Belastungserprobungen statt. Es besteht die Möglichkeit, Praktika zu absolvieren, bis hin zu individuellen fachbezogenen Schulungen, Qualifizierung und Ausbildung und der Möglichkeit gemeinnützige Arbeit zu leisten.

Durch die wirtschaftliche Orientierung der sozialen Betriebe sollen über den „therapeutischen“ Aspekt hinaus insbesondere für Suchtkranke, für die auf dem freien Arbeitsmarkt kaum Chancen auf einen Arbeitsplatz bestehen, sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse entstehen. Aus aktuellen Studien leitet sich die Kenntnis ab, dass eine erfolgreiche berufliche Integration einen maßgeblichen Einfluss auf die Stärkung und die Festigung der Abstinenz bei suchtkranken Menschen hat. Nachhaltige Abstinenz bildet wiederum die Grundlage für eine stabile Teilhabe am Erwerbsleben.

Das Restaurant „Die Garbe“ besteht seit 1999 und befindet sich in der Frankfurter Allee 40 im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. “Die Garbe” bietet ein umfangreiches, anspruchsvolles und dennoch preisgünstiges Angebot von Speisen und Getränken an. Ergänzt wird dieses Angebot durch einen Catering-Service der unseren Kunden eine umfangreiche Auswahl an Speisen und Getränken bietet und dabei gern auf individuelle Wünsche eingeht.

Umschulung und Ausbildung
„Die Garbe“ ist als Ausbildungsbetrieb und als Bildungsträger für die Durchführung von Umschulungsmaßnahmen nach AZAV anerkannt.
Flyer Garbe Umschulung

Umschulung zur Köchin / zum Koch

Die Garbe - Restaurant, Café und Lieferservice - in Berlin Friedrichshain, bietet alkoholfreie Gastronomie in ansprechend gestalteten Räumen an.

Das Restaurant "Die Garbe" ist seit 1999 ein Arbeits-, Beschäftigungs- und Ausbildungsprojekt zur Integration ehemals suchtmittelabhängiger und suchtgefährdeter Menschen in das Berufsleben.

Während einer 2-jährigen Umschulung vermitteln wir folgende Inhalte: Vor- und Zubereiten von Speisen, Hygiene in der Küche, Umgang mit Waren und Gästen, Arbeitsabläufe und Organisation der Küche.

Die Ausbildungsinhalte richten sich nach der Ausbildungsordnung für Köche, die Prüfung erfolgt vor der IHK Berlin. Unsere Maßnahme ist nach AZAV zertifiziert.

Rahmenbedingungen

  • Beginn der Umschulung ist jeweils
    01.05. - 15.07. für die Sommerprüfung
    01.12.- 15.02. für die Winterprüfung
  • kleine Gruppen, maximal 6 TeilnehmerInnen
  • Zusätzliche Förderung mit Stützunterricht durch einen Fachlehrer im Betrieb
  • sozialpädagogische Betreuung bei persönlichen Problemen und
    Krisen

Zugangsvoraussetzungen

  • Motivation und Teamfähigkeit
  • gesundheitliche Eignung
  • gute Deutschkenntnisse
  • Abstinenzerklärung
  • Bildungsgutschein vom JobCenter (wir helfen gerne bei der
    Beantragung)

Ansprechpartner:

Ulrich Letzsch